Unterschied FIBARO HC2 & HCL

Unterschied FIBARO HC2 & HCL

Häufig werden wir am Telefon oder im Ticket-System gefragt, was genau die wesentlichen Unterschiede von einem FIBARO Home Center 2 und einem FIBARO Home Center Light sind. Man könnte den Unterschied in der Theorie einfach in der Kürze folgendermaßen beschreiben: Das FIBARO Home Center Light eignet sich gut für kleine Projekte, zum Beispiel für Wohnungen kleiner als 60 m2, welche von vornherein nicht groß mit Smarthome-Komponenten bestückt werden können und Einsteiger in die Smarthome-Welt. Das FIBARO Home Center 2 ist hingegen für fortgeschrittene Nutzer eines FIBARO-Systems und für größere Projekte.

Für viele User wird daraus der Unterschied allerdings nicht deutlich genug, weshalb wir in diesem kurzen FAQ-Eintrag die wesentlichen Unterschiede zwischen den beiden FIBARO Systemen deutlich machen wollen.

Das FIBARO Home Center 2 ist im Vergleich zu Home Center Lite ein weiterentwickelter Controller, welches neben den in Home Center Lite enthaltenen Funktionen zusätzliche Nutzungsmöglichkeiten bietet:

  1. LUA-Skripte: LUA ist eine Programmiersprache (Skriptsprache), die in Heimautomationssteuerungen häufig verwendet wird, um Benutzern die Erstellung komplexerer Steuerungsszenen zu ermöglichen, als sie vom Szeneneditor der Steuerung unterstützt werden. Mit dem FIBARO Home Center Light können nur grafische Blockszenen genutzt werden.
  2. LUA-basierte VDs: LUA kann mit dem FIBARO Home Center 2 auch bei virtuellen Devices, oder besser gesagt, virtuellen Modulen genutzt werden. Dadurch besteht die Möglichkeit viele externe Systeme, welche eine offene Programmierschnittstelle besitzen, an das FIBARO Home Center 2 mit anzubinden. Mit dem FIBARO Home Center Light besteht diese Möglichkeit nicht.
  3. VOIP Communication
  4. SATEL Alarm-Plugin
  5. Unlimierte Anzahl von Plugins: FIBARO liefert in der Firmware viele Plugins bereits mit, wodurch viele externe Systeme unterstützt werden. Mit dem FIBARO Home Center 2 können beliebig viele Plugins installiert werden. Mit dem Home Center Light ist diese Anzahl, aufgrund der geringeren Hardware-Spezifikation, beschränkt.

Ein weiterer, wichtiger Unterschied ist der Umstand, dass das FIBARO Home Center Light nicht als Master in einem erweiterten Z-Wave Netzwerk agieren kann. Hierfür wird zwingend ein FIBARO Home Center 2 benötigt. Das FIBARO Home Center Light kann nur als Slave in solch einer Konstellation fungieren.

Der Hauptgrund für die eklatanten Unterschiede sind wie bereits geschrieben die unterschiedlichen Hardware-Spezifikationen, welche verbaut wurden. Bei dem FIBARO Home Center 2 kommt ein leistungsstärkerer CPU-Kern (Intel Atom 1.6 GHz) als im Home Center Light (ARM Cortex-A8 720 MHz) zum Einsatz. Der zur Verfügung stehen RAM ist ebenfalls deutlich größer. Außerdem stehen bei dem FIBARO Home Center 2 neben einem VGA-Ausgang noch 4 USB-Ports zur Verfügung, wodurch durch uns eine Datensicherung erfolgen kann.

Es ist natürlich wichtig, sich im Vorfeld genau zu informieren, welche System für einen optimal ist. Die Zentrale ist immerhin das Herzstück eines Smarthome-Systems und ohne die Zentrale können die einzelnen Module noch so gut sein: Das Smarthome-System ist es am Ende nicht und man hat mit Ausfällen und mangelnder Zuverlässigkeit zu kämpfen. Gerne beraten wir bei der Einführung des passenden FIBARO Systems und helfen die richtige Auswahl zu treffen… und sollten Sie Ihrer Meinung die falsche Wahl getroffen haben: Es ist nicht zu spät, IntuITech hilft Ihnen bei der Migration von einem FIBARO Home Center Light auf ein FIBARO Home Center 2 🙂