FAQ

Viele Fragen und Antworten zu dem Thema FIBARO

Der neue FIBARO RGBW Controller 2 ( FGRGBW-442 ) hat wesentliche Vorteile zu seinem Vorgänger, dem FIBARO RGBW Controller ( FGRGBWM-441 ). Die Vorteile sind in diesem FAQ-Eintrag dargestellt:

  1. erhöhte Reichweite dank Z-Wave Plus ZW500 Chip
  2. erhöhte Sicherheit dank AES128 / S2 Verschlüsselung
  3. vereinfachte Integration mit Z-Wave Smart Start
  4. unterstützt CentralScene Ereignisse (1x Klick, 2x Klick, 3x Klick, Halten, Loslassen)
  5. konfigurierbarer Pull-Up (mit/ohne) an den Eingängen 1-4 im 0-10V Modus
  6. dedizierte Assoziation Gruppe für einfache Synchronisierung mit anderen Fibaro RGBW Modulen
  7. unterstützt RGBW und HSBW Steuerung über die Eingänge 1-4 (im RGBW Modus)
  8. verbessertes Design für mehr Störfestigkeit
  9. die Z-Wave Antenne ist jetzt in der Gehäuse versteckt

Die entsprechenen Anleitungen befinden sich bereits auf der Webseite von FIBARO.

Categories: FIBARO, Z-Wave

Comment on this FAQ

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Sofern Sie ein gebrauchtes FIBARO HomeCenter erworben haben, oder Ihre FIBARO ID nicht mehr kennen, dann muss das jeweilige FIBARO HomeCenter aus Ihrem Cloud-Konto entfernt werden.

Bitte wenden Sie sich in einem solchen Fall an den Vorbesitzer Ihres HomeCenter, damit dieser die Registrierung auf den entsprechenden Account entfernt. Sollte Ihnen das nicht möglich sein, dann senden Sie bitte ein Foto von der Unterseite Ihres FIBARO HomeCenters (die MAC-Adresse und die Seriennummer müssen zwingend erkennbar sein) an den englischsprachigen (alternativ polnisch) FIBARO-Support (support@fibaro.com).

IntuITech begleitet als Premium-Support Partner diese Umsetzung, beziehungsweise diesen Prozess. Bitte senden Sie uns in diesem Fall an die deutsche Support-Mail Adresse (support-de@fibaro.com) eine formlose Mail mit dem Betreff „HC aus FIBARO ID entfernen“ und dem oben angesprochenem Foto. Dieser Vorgang wird in der Regel innerhalb von 12 Stunden (werktags) abgeschlossen. Wir informieren Sie, sobald Sie Ihr FIBARO HomeCenter vollumfänglich nutzen können. Dieser Premium-Support kostet 15 € zzgl. MwSt. Dieser Betrag wird als Warengutschein für unseren IntuITech-Shop zurückerstattet. Teilen Sie uns bitte auch die Rechnungsadresse mit. Vielen Dank für Ihr Vertrauen in unseren Premium-Support.

Comment on this FAQ

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

In dem FIBARO-Ticketsystem werden uns häufig Templates von unterschiedlichen Z-Wave Modulen gesendet. Wir möchten dazu auf folgende Punkte hinweisen:

1. Templates an Second-Level Support

Wir können im First-Level Support, welchen wir als IntuITech für FIBARO in Deutschland betreiben, mit den entsprechenden Templates für das FIBARO Home Center leider nichts anfangen, da wir keinen Zugriff auf Entwicklertools seitens FIBARO haben, noch die Templates in der Firmware hinterlegen können. Leider stimmt die E-Mail Adresse auf der entsprechenden Weboberfläche nicht. Bitte senden Sie Templates immer an den englischsprachigen Second-Level Support (support@fibaro.com). Bitte haben Sie außerdem Verständnis dafür, dass wir die Templates nicht weiterleiten können. Dies wäre ein zu großer Aufwand und wir können auch nicht einsehen, welche Templates bereits an FIBARO übermittelt worden sind.

2. Templates bereits vorhanden

FIBARO liegen bereits viele Templates inklusive der entsprechenden XML-Dateien vor. Vor allem ältere Module brauchen nicht erneut an FIBARO gesendet werden. Leider gibt es auch seitens FIBARO keine Übersicht, welche Templates dort bereits vorliegen.

3. Templates in der Firmware

Wir haben als First-Level Support keinerlei Einfluss auf die Entscheidung seitens FIBARO, welche Templates am Ende in der FIBARO Home Center Firmware hinterlegt werden. Viele Module können und werden seitens FIBARO auch in Zukunft nicht in der Firmware hinterlegt. Dies hat zum einen politische Gründe und zum anderen Kompabiltätsgründe. Sofern ein Template in der Firmware vorhanden ist, wird dies seitens FIBARO offiziell unterstützt. Da es täglich neue Z-Wave Module auf dem Markt gibt, kann FIBARO nicht jedes einzelene Modul mit jedem Firmware-Release testen.

4. Module funktionieren auch ohne Template

Da Z-Wave ein offener Standard ist, funktionieren die meisten Module auch ohne hinterlegtes Template. Vor allem Module, welche auf klassischen Z-Wave Klassen, wie zum Beispiel Binary Switches bei Sirenen, basieren, funktionieren auch ohne hinterlegtes Template. Hier wird lediglich in der Firmware ein fehlendes Template moniert.

5. Parameter ungleich Template

Die hinterlegten Templates enthalten meistens keine Parameterangaben. Dies können über die erweiterten Einstellungen des Moduls selbstständig anhand der Anleitung gesetzt werden.

Comment on this FAQ

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Bei dem FIBARO Roller Shutter 3 kann es vorkommen, dass die Kalibrierung nicht korrekt durchgeführt wird. Dies kann zum einen mit einer fehlerhaften Firmware des FIBARO Roller Shutter 3 oder mit den falschen Parametern zu tun haben. Über die zu setzenden Parameter haben wir bereits einen FAQ-Eintrag geschrieben:

https://intuitech.de/faq/?Display_FAQ=9201

Die FIBARO Roller Shutter 3 Module werden derzeit mit der Firmware 5.0 ausgeliefert. FIBARO hat bereits ein Firmware-Update auf die Version 5.1 veröffentlicht, welche über das FIBARO Home Center installiert werden kann. Sofern das Update durchgeführt wurde, dann sollten folgenden Punkte nach dem erfolgreichen Update durchgeführt werden:

  1. Über die erweiterten Einstellungen des FIBARO Roller Shutter 3 Moduls sollte eine leichte Neukonfiguration durchgeführt werden
  2. Nach der erfolgten Neukonfiguration sollte das Modul auf „Jalousie mit inaktiver Positionierung“ gestellt werden. Danach speichern und die Weboberfläche aktualisieren
  3. Nun die Einstellung zurück auf „Lamellen“ oder „Jalousie mit aktiver Positionierung“ stellen, speichern, die Weboberfläche aktualisieren und die Parameter anpassen BEVOR eine Kalibrierung durchgeführt wird. Die Parameter müssen folgendermaßen angepasst werden:
  • Parameter 151 passend umstellen – Lamelle, Jalousie mit aktiver Positionierung oder aber mit elektronischer Steuerung (Anleitung des Motorherstellers prüfen)
  • Parameter 155 passend umstellen – Verbrauch laut Motoranleitung mit ca. 20-40 Watt Abstand nach oben/unten kalibrieren
  • Parameter 154, vor allem Motoren mit Soft-Start, von 1 Sekunde auf 2-3 Sekunden erhöhen

Sobald die Parameter korrekt eingetragen wurde, können diese gespeichert, die Weboberfläche aktualisiert und die Kalibrierung gestartet werden.

Bei Problemen ab dem Punkt 2, sollten andere Werte für die Parameter für Motor und Soft-Start versucht werden. Hier sind unterschiedliche Werte für die unterschiedlichen Motoren getestet werden. Die Rollläden sollten jedes Mal am Besten nach oben gefahren werden, da diese bei der Kalibireung meistens direkt unten stehen bleiben.

Sollte kein FIBARO Home Center 2 oder FIBARO Home Center Light im Einsatz sein, dann kann leider kein Firmware-Update für ein FIBARO Modul installiert werden. Sofern ein anderes Gateway im Einsatz ist, dann kann gern unser Update-Serive in Anspruch genommen werden. Mehr Informationen dazu finden Sie in unserem Shop:

https://shop.intuitech.de/smarthome-empfehlungen/881-fibaro-module-firmwareupdate-service.html

Comment on this FAQ

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Sofern ein neues FIBARO Home Center 2 bestellt wurde und dieses aus einer neuen, sehr frischen Charge kommt, dann kann es sein, dass dies FIBARO Home Center 2 ohne Recovery Stick, also ohne den alten, bekannten USB-Stick ausgeliefert wird. Dies ist normal und stellt keinen Mangel an der Bestellung dar.

Aufgrund der neuen FIBARO Firmware und der damit gemachten Umstellungen in Bezug auf die BackUp-Funktionalität, wird der Recovery Stick nicht mehr benötigt und wird deshalb nicht mehr mit ausgeliefert. Ein Betrieb des FIBARO Home Center 2 kann dann ohne Probleme auch ohne den Recovery Stick erfolgen.

Category: FIBARO

Comment on this FAQ

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

In der letzten Zeit erreichen unseren Support häufig Anfragen in Bezug auf ein fehlgeschlagenes Firmware-Update beim FIBARO Home Center und beim FIBARO Home Center Light.

Dies hängt häufig damit zusammen, dass die korrekten Einstellungen in den erweiterten Optionen des FIBARO Home Center 2 oder bei dem FIBARO Home Center Light nicht korrekt gesetzt sind. Bitte achtet auf die folgenden Einstellungen, welche zwingend korrekt gesetzt werden müssen:

  1. Es muss die korrekte Zeit eingestellt sein.
  2. Der FIBARO Wizards muss korrekt durchgeführt sein. Hier ist darauf zu achten, dass die Mail-Adresse und das Kennwort Case-Sensitiv sind. Beim Kennwort müssen die unterschiedlichen Sonderzeichen und Groß- und Kleinschreibung beachtet werden.
  3. Beim Setzen der Koordinaten kann ein Problem mit Google Maps auftreten. Die Daten werden trotzdem korrekt in der Home Center Konfiguration übernommen.

Sollten diese Einstellungen korrekt gesetzt sein, dann steht einem erfolgreichen Update nichts mehr im Wege. 😉

Category: FIBARO

Comment on this FAQ

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Häufig werden wir am Telefon oder im Ticket-System gefragt, was genau die wesentlichen Unterschiede von einem FIBARO Home Center 2 und einem FIBARO Home Center Light sind. Man könnte den Unterschied in der Theorie einfach in der Kürze folgendermaßen beschreiben: Das FIBARO Home Center Light eignet sich gut für kleine Projekte, zum Beispiel für Wohnungen kleiner als 60 m2, welche von vornherein nicht groß mit Smarthome-Komponenten bestückt werden können und Einsteiger in die Smarthome-Welt. Das FIBARO Home Center 2 ist hingegen für fortgeschrittene Nutzer eines FIBARO-Systems und für größere Projekte.

Für viele User wird daraus der Unterschied allerdings nicht deutlich genug, weshalb wir in diesem kurzen FAQ-Eintrag die wesentlichen Unterschiede zwischen den beiden FIBARO Systemen deutlich machen wollen.

Das FIBARO Home Center 2 ist im Vergleich zu Home Center Lite ein weiterentwickelter Controller, welches neben den in Home Center Lite enthaltenen Funktionen zusätzliche Nutzungsmöglichkeiten bietet:

  1. LUA-Skripte: LUA ist eine Programmiersprache (Skriptsprache), die in Heimautomationssteuerungen häufig verwendet wird, um Benutzern die Erstellung komplexerer Steuerungsszenen zu ermöglichen, als sie vom Szeneneditor der Steuerung unterstützt werden. Mit dem FIBARO Home Center Light können nur grafische Blockszenen genutzt werden.
  2. LUA-basierte VDs: LUA kann mit dem FIBARO Home Center 2 auch bei virtuellen Devices, oder besser gesagt, virtuellen Modulen genutzt werden. Dadurch besteht die Möglichkeit viele externe Systeme, welche eine offene Programmierschnittstelle besitzen, an das FIBARO Home Center 2 mit anzubinden. Mit dem FIBARO Home Center Light besteht diese Möglichkeit nicht.
  3. VOIP Communication
  4. SATEL Alarm-Plugin
  5. Unlimierte Anzahl von Plugins: FIBARO liefert in der Firmware viele Plugins bereits mit, wodurch viele externe Systeme unterstützt werden. Mit dem FIBARO Home Center 2 können beliebig viele Plugins installiert werden. Mit dem Home Center Light ist diese Anzahl, aufgrund der geringeren Hardware-Spezifikation, beschränkt.

Ein weiterer, wichtiger Unterschied ist der Umstand, dass das FIBARO Home Center Light nicht als Master in einem erweiterten Z-Wave Netzwerk agieren kann. Hierfür wird zwingend ein FIBARO Home Center 2 benötigt. Das FIBARO Home Center Light kann nur als Slave in solch einer Konstellation fungieren.

Der Hauptgrund für die eklatanten Unterschiede sind wie bereits geschrieben die unterschiedlichen Hardware-Spezifikationen, welche verbaut wurden. Bei dem FIBARO Home Center 2 kommt ein leistungsstärkerer CPU-Kern (Intel Atom 1.6 GHz) als im Home Center Light (ARM Cortex-A8 720 MHz) zum Einsatz. Der zur Verfügung stehen RAM ist ebenfalls deutlich größer. Außerdem stehen bei dem FIBARO Home Center 2 neben einem VGA-Ausgang noch 4 USB-Ports zur Verfügung, wodurch durch uns eine Datensicherung erfolgen kann.

Es ist natürlich wichtig, sich im Vorfeld genau zu informieren, welche System für einen optimal ist. Die Zentrale ist immerhin das Herzstück eines Smarthome-Systems und ohne die Zentrale können die einzelnen Module noch so gut sein: Das Smarthome-System ist es am Ende nicht und man hat mit Ausfällen und mangelnder Zuverlässigkeit zu kämpfen. Gerne beraten wir bei der Einführung des passenden FIBARO Systems und helfen die richtige Auswahl zu treffen… und sollten Sie Ihrer Meinung die falsche Wahl getroffen haben: Es ist nicht zu spät, IntuITech hilft Ihnen bei der Migration von einem FIBARO Home Center Light auf ein FIBARO Home Center 2 🙂

Category: FIBARO
Tags: FIBARO, HC2, HCL

Comment on this FAQ

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Häufig wird von Problemen mit dem FIBARO Roller Shutter berichtet und um Hilfe gebeten. In den meisten Fällen funktioniert die automatische Kalibrierung oder das angeschlossene Modul kann eine bestimmte Stellung nicht anfahren (Auf/Zu geht). In den meisten Fällen handelt es sich hier um Probleme mit den eingestellten Parameter. Bitte beachtet deshalb die folgenden Parameter:

  • Parameter zum Stromverbrauch
  • Parameter zum angeschlossenen Schalter
  • Parameter mit Zeitwerten

Die Parameter von dem FIBARO Roller Shutter 2 und dem FIBARO Roller Shutter 3 unterscheiden sich von einander. Bitte stellt fest, um welchen Roller Shutter es sich handelt und prüft die korrekte Anleitung hinsichtlich der Parameter. Die betreffenden Anleitungen findet Ihr auf den folgenden Seiten:

Leider haben weder wir, noch FIBARO, alle auf dem Markt befindlichen Rollladen-Motoren zu Testzwecken vor Ort, weshalb wir häufig nur auf die Anleitung verweisen können. Leider hat jeder Motor einen anderen Stromverbrauch, eine andere Laufleistung und eine andere Zeit, in der die Jalousien auf, beziehungsweise geschlossen werden.

Comment on this FAQ

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Bitte beachtet die entsprechenden Hinweise für die Nutzung der neuen iOS-App:

  • Die alte Version wird noch im ersten Halbjahr 2019 supportet. Danach stellt FIBARO den Support für die alte App ein.
  • Die Firmware-Version 4.530 wird auf dem FIBARO HomeCenter Light & dem HomeCenter 2 vorausgesetzt.

Sollte die Verbindung nicht zu Stande kommen, dann führt bitte folgende Schritte aus oder alternativ den FIBARO Wizard über die Einstellungen ausführen und abschließen:

  1. Update des FIBARO HomeCenter auf die aktuellste Version.
  2. Konfiguriert den FIBARO Alarm (Enable/disable; PIN setzen)
  3. Lokalisierung auf dem Gateway setzen.
  4. Namen des Gateways setzen.
  5. Mindestens einen Raum erstellen.
  6. Mindestens ein Modul hinzufügen.
  7. Verbindet das Gateway mit der FIBARO ID und dem Remote Access.

All diese Hinweise findet Ihr auch in den offiziellen FAQs von FIBARO: https://manuals.fibaro.com/knowledge-base-browse/fibaro-home-center-app-frequently-asked-questions/

Zu der offiziellen Präsentation:

https://intuitech.de/wp-content/uploads/FIBARO-Home-Center_presentation.pdf

Comment on this FAQ

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Bei dem FIBARO SmokeSensor gibt es unterschiedliche Alarmtypen, welche unterschiedliche Benachrichtigungen anzeigen. Sollte bei Ihnen ein Fehlalarm auftreten, dann teilen Sie uns bitte mit, welcher Alarmtyp bei Ihnen auftritt.

Wir haben hier alle Benachrichtigungen des FIBARO SmokeSensors 2 (bitte beachten, dass diese von Version 1 zu Version 2 unterschiedlich sind) hier kurz aufgeführt.

  1. Feuer-Alarm: 3 kurze, laute Töne und gelbes Blinken
  2. Geringe Batterie: 1 kurzer Ton und gelbes Blinken alle 50 Sekunden
  3. Störungsalarm: 1 kurzer Ton alle 50 Sekunden
  4. Temperaturschwelle überschritten: 1 kurzer Ton und blaues Blinken (Parameter 31 – 10 Sekunden Standard)
  5. Z-Wave Reichweite: 1 kurzer Ton und violettes Blinken (Parameter 32 – 30 Minuten Standard)
  6. Gehäuse geöffnet: 1 kurzer Ton und weißes Blinken

Außer dem Feuer-Alarm, der Batterie-Warnung und dem Störungsalarm sind alle anderen Benachrichtigungen standardmäßig deaktiviert.

Weitere Infos zu diesem Thema finden Sie in den offiziellen Anleitungen auf der entsprechenden FIBARO-Webseite https://manuals.fibaro.com/.

Category: FIBARO

Comment on this FAQ

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Es kann vorkommen, dass ein Modul (Batterie- und Strombetrieben) plötzlich nicht mehr im Z-Wave Netzwerk erreichbar ist. Dies kann ganz unterschiedliche Ursachen haben und muss nicht zwangsläufig auf einen Defekt des Moduls schließen. In diesem kurzen FAQ-Eintrag möchten wir kurz auf die unterschiedlichen Ursachen eingehen, weshalb ein Modul im Z-Wave Netzwerk nicht mehr erreicht werden kann.

Ein Z-Wave Netzwerk, welches zumindest in Deutschland auf Frequenz 868 MHz funkt, ist kein statisches Gebilde, wie zum Beispiel ein kabelbasiertes Smarthome-System wie KNX oder Loxone, sondern es „lebt“. Routen zwischen den einzelnen Z-Wave Modulen ändern sich stetig und bleiben nicht immer gleich. Dieses Funksystem kann „von außen“ beeinflusst werden. Es könnte sein, dass das System zum Beispiel aufgrund einer zu hohen/geringen Luftfeuchtigkeit oder aufgrund von vielen Menschen nicht einwandfrei funktioniert. Natürlich kann auch die unterschiedliche Bebauung vor Ort zu Problemen führen, manchmal reicht schon eine Wand oder eine Decke, welche zu einem Problem werden könnten.

Meistens hilft es schon, mehr strombetriebene Module im Netzwerk hinzuzufügen. So können die meisten Netzwerkprobleme schnell behoben werden und für eine Z-Wave Steckdose findet sich eigentlich ja immer ein Ort, an dem dieser installiert werden kann. Sollte dies nicht helfen, dann kann versucht werden, zum Beispiel das FIBARO HomeCenter an einer anderen Stelle im Haus aufgebaut zu werden. Ist dies baulich bedingt nicht oder nur schwer möglich, dann können wir Ihnen gerne mit einer externen Z-Wave Antenne behilflich sein. Diese können Sie bei uns auch käuflich erwerben.

Hilft das alles nicht und die Entfernung (zum Beispiel bei einem großen Garten) kann nicht überbrückt werden, dann kann nur die Secondary-Controller Funktion des FIBARO HomeCenter genutzt werden. Dazu muss ein weiteres HomeCenter in das Netzwerk eingefügt werden. Wir können Sie bei diesem Vorgehen gerne unterstützen. Sprechen Sie uns einfach darauf an.

Sollten diese Tipps und Hinweise nicht helfen, dann können wir als spezialisierter Z-Wave Partner das Z-Wave Netzwerk mit einem Z-Wave Sniffer messen. Sofern Sie daran Interesse haben, dann nehmen Sie bitte mit unserem Premium-Support Kontakt auf.

Comment on this FAQ

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Der FIBARO Roller Shutter 3 besitzt alle Funktionen wie der FIBARO Roller Shutter 2. Es gibt allerdings ein paar Punkte, die FIBARO neu hinzugefügt hat. Dabei handelt es sich um folgende Features:

  1. Z-Wave Plus (Z-Wave Security S0 and S2)und Z-Wave SmartStart
  2. Manuelle Kalibriation – Über bestimmte Parameter kann die Zeit zum Öffnen/Schließen manuell gesetzt werden, sofern ein 5-adriger Motor (L, N, Pe, L-up, L-down)angeschlossen ist. Siehe beigefügtes Diagramm.
  3. Input/Output Ausrichtung änderbar – Sofern der Motor in der falschen Ausrichtung angeschlossen wurde, kann diese geändert werden (S1 – S2 / O1 – O2)
  4. LED Menü – Wie alle anderen FIBARO Module besitzt der FIBARO RollerShutter 3 nun auch ein LED Menü
  5. Z-Wave Reichweite-Messung über das LED Menü
  6. Überstromschutz – Wie im FIBARO Dimmer 2
  7. Überhitzungsschutz – Wie im FIBARO Dimmer 2
  8. OTA-Updates

Comment on this FAQ

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

FIBARO hat auf seiner Webseite bekanntgegeben, dass es bei manchen FIBARO The Heat Controller zu Problemen beim Hinzufügen zu Apples HomeKit kommen kann. Dies betrifft das Starterpacket für HomeKit, bei dem der kabellose Temperatursensor mit bei liegt.

Hier scheint es zu einem Problem mit den beigelegten QR Codes gekommen zu sein. Sofern Ihr Probleme beim Hinzufügen habt, dann gebt bitte den Code ein, welcher auf dem FIBARO The Heat Controller aufgedruckt ist. (siehe Bild). Dann sollte das Hinzufügen ohne Probleme funktionieren.

FIBARO The Heat Controller HomeKit
FIBARO The Heat Controller HomeKit

Comment on this FAQ

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Vereinzelt kommt es nach dem Update und der damit zusammenhängenden Migration auf die FIBARO Firmware-Version 4.500,4.511, 4.512 und auch die zuletzt erschienene Stable-Firmware-Version 4.520 für das FIBARO HomeCenter 2 und das FIBARO HomeCenter Light zu einem Fehler, welcher die Ausführung von manchen Szenen verhindert.

Hierfür gibt es allerdings eine sehr einfache Lösung, welcher jeder selbst realisieren kann. Dazu muss die entsprechende Szene geöffnet werden, der LUA-Code entsprechend markiert und kopiert werden. Dann muss eine neue Szene erstellt werden, in dem der alte, kopierte Code eingefügt wird. Diese Szene muss dann gespeichert werden und die alte Szene kann dann gelöscht werden. Danach sollte wieder alles, wie gewohnt, laufen.

Diese Lösung funktioniert sowohl mit grafischen Szenen, sowie auch mit LUA-Szenen. Bei den grafischen Szenen muss allerdings die Szene neu zusammen geklickt werden.

In bestimmten Konstellationen, die allerdings sehr selten auftreten, können die historischen Verbrauchsdaten der Energiemessung die Szenen blockieren. Hier haben dann die FIBARO HomeCenter 2 und HomeCenter Light-User die Möglichkeit die Energiemessung über die Einstellungen zurückzusetzen. (Siehe Bildausschnitt – Bitte keinesfalls das Z-Wave-Netzwerk zurücksetzen)

FIBARO HomeCenter - Energie-Einstellungen zurücksetzen
Energie-Einstellungen zurücksetzen

Bei dem FIBARO HomeCenter 2 kann man über LUA-Szenen auch vereinzelt filtern, um nur bestimmte Verbrauchsdaten oder alle Verbrauchsdaten der Energiemessung zu löschen. Wir haben hier für beide Fälle eine LUA-Szene (Erläuterungen im Skript als Kommentar) geschrieben:

Gefiltert:

--[[

%% properties
%% events
%% globals
--]]

local filter1 =
{
interfaces = {"power"},
  -- alle aus dem Raum mit ID 4
  roomID = 4,
-- z.b. nur alle Wallplugs
isTypeOf = "com.fibaro.FGWP"
}
local deviceIds = fibaro:getDevicesId(filter1)
for i = 1,#deviceIds do
fibaro:debug(fibaro:getName(deviceIds[i]) .. ' ' .. deviceIds[i])
fibaro:call(deviceIds[i],"clearEnergyData")
end
Alle:
--[[
%% properties
%% events
%% globals
--]]
local filter1 =
{
interfaces = {"power"}
}
local deviceIds = fibaro:getDevicesId(filter1)
for i = 1,#deviceIds do
fibaro:debug(fibaro:getName(deviceIds[i]) .. ' ' .. deviceIds[i])
fibaro:call(deviceIds[i],"clearEnergyData")
end
Auf dem FIBARO HomeCenter Light kann dies über die jeweiligen erweiterten Einstellungen des bestimmten Moduls durchgeführt werden. Hier können die Verbrauchsdaten für jedes Modul separat gelöscht werden.

Comment on this FAQ

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Für den FIBARO The Heat Controller ist derzeit die Firmware-Version 4.4 aktuell. Diese wird auch von FIBARO, sowie von uns empfohlen. Bei allen weiteren Firmware-Versionen kann es zu diversen Problemen kommen.

Sofern ein FIBARO HomeCenter 2 oder ein FIBARO HomeCenter Light im Einsatz ist, können die Heat Controller einfach über die Weboberfläche geupdatet werden. Bitte folgende Punkte, welche wir in einem Artikel zusammengefasst haben, beachten:

Firmware-Update 4.3 für den FIBARO Heat Controller veröffentlicht